dekorative nierenförmige Grafik

Betriebsrat der
Museen der Stadt Wien

Herzlich willkommen auf unserer neuen Homepage. Da wir uns coronabedingt nicht mehr so leicht persönlich treffen können, haben wir uns entschieden, diese Seite als zusätzliche Informations- und Kommunikationsplattform einzurichten. Hier könnt ihr euch über Themen rund um die Betriebsratsarbeit, das Arbeitsrecht, Verträge und Aktuelles informieren. Wir freuen uns auch über weitere Ideen und Anregungen, lasst es uns wissen und schreibt uns.

Über Uns

Porträt von Ursula Eisenmenger-Klug

Ursula Eisenmenger-Klug

Ich bin Betriebsrätin, weil:

  • mir die Probleme meiner Kolleg*innen nicht egal sind
  • es mir wichtig ist, Problem-Lösungen zu finden
  • ich mich gerne für andere einsetze
  • mich Ungerechtigkeiten stören
  • ich auch den Leisen eine lautere Stimme geben möchte
  • Vermittlung einen Ausgleich schafft
  • ich auch ein bisschen ein Kontrollfreak bin Smiley 20

kontaktiere Ursula Eisenmenger-Klug

Porträt von Frauke Kreutler

Frauke Kreutler

Ich bin als Betriebsrätin aktiv, weil ich mich in meinem direkten Umfeld politisch und sozial engagieren möchte. Die Mitbestimmung der Angestellten und Arbeiter*innen in Betrieben wurde hart erkämpft, daher ist es für mich sehr wichtig, von diesem demokratischen Recht Gebrauch zu machen. Solidarität und Antidiskriminierung sind dabei Werte, die mich anleiten. Abgesehen davon ist für mich ein gutes Betriebsklima besonders wichtig und als Betriebsrätin möchte ich die Interessen der Belegschaft so gut wie möglich vertreten.

kontaktiere Frauke Kreutler

Porträt von Nora Gasser

Nora Gasser

Mir sind ein gutes Arbeitsklima, kollegialer Zusammenhalt und gegenseitige Unterstützung sehr wichtig. Um dazu aktiv einen Beitrag leisten zu können, setze ich mich als Betriebsrätin dafür ein, Benachteiligungen und Diskriminierungen zu verhindern, Gleichberechtigung und -behandlung zu fördern, arbeitsrechtliche Interessen der Kolleg*innen zu vertreten sowie Auseinandersetzungen und Ungerechtigkeiten im Wien Museum gering zu halten und zu lösen.
Da ich derzeit in Karenz bin, werde ich von Michael Schulz vertreten.

kontaktiere Nora Gasser

Porträt von Manfred Machanek

Manfred Machanek

Geboren in Bregenz, nach der Matura 12 Jahre berufstätig in St. Pölten, dann Umschulung am BFI Wien zum Buchhalter, tätig zuerst bei der Messe Wien, dann Wechsel zu den Museen der Stadt Wien, dort Aufbau eines Rechnungswesens für das Unternehmen. Geprägt von einem sozialdemokratisch geprägten Elternhaus habe ich mich immer für die sozialen Belange anderer Menschen interessiert, daher wurde ich Betriebsrat.

kontaktiere Manfred Machanek

Porträt von Wolfgang Börner

Wolfgang Börner

Ich wurde in Linz an der Donau geboren. Studium der Ur- und Frühgeschichte und Klassischen Archäologie in Graz und Wien. Seit 40 Jahren lebe ich in Wien. Ich bin seit fast 40 Jahren verheiratet und habe vier Kinder. Soziales Engagement war und ist immer sehr wichtig für mich, daher bin ich seit über 15 Jahren Betriebsrat und Mitglied der Gewerkschaft. Ich höre gerne anderen zu und versuche für viele Probleme Lösungen zu finden. Für mich gibt es keine Probleme, alles sind Herausforderungen.

kontaktiere Wolfgang Börner

Ersatzmitglieder

Porträt von Michael Schulz

Michael Schulz

Es ist mir schon lange ein Anliegen, mich über meinen engeren Arbeitsbereich hinaus für gute Arbeitsbedingungen einzusetzen, sei es als Sicherheitsvertrauensperson und Brandschutzwart oder in meiner Zuständigkeit für die Anschaffung optimaler Arbeitsmittel. Das Engagement im Betriebsrat war somit für mich naheliegend, da dieses wichtige Organ der betrieblichen Mitbestimmung ganz wesentlich zu einem guten Arbeitsumfeld beitragen kann.

kontaktiere Michael Schulz

Porträt von Laura Tomicek

Laura Tomicek

Ich finde Betriebsratsarbeit wichtig, weil sich hier das Engagement für die Kolleg*innen und für den Betrieb und mein Sinn für Gerechtigkeit und Fairness wunderbar ergänzen. Nicht jeder und jede weiß über seine/ihre Rechte und Pflichten Bescheid und kann für sich selbst eintreten. Aus diesem Grund ist ein funktionierender und aktiver Betriebsrat wichtig, er vertritt die Interessen der Kolleg*innen und schafft somit die Basis für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem/der Arbeitgeber*in.
Ab Dezember 2021 bin ich in Karenz.

kontaktiere Laura Tomicek

Porträt von Andreas Nierhaus

Andreas Nierhaus

Es ist in vielen Betrieben nach wie vor leider keine Selbstverständlichkeit, dass es einen Betriebsrat gibt. Umso wichtiger ist es, sich über diese bedeutende Einrichtung für die unterschiedlichen Anliegen aller Kolleg*innen einzusetzen und ihnen bei Problemen zur Seite zu stehen. Wesentliche Ziele sollen die Gleichbehandlung aller Mitarbeiter*innen und ein von gegenseitigem Respekt getragenes Miteinander sein – damit es jedem/r auch Freude bereitet, im Wien Museum zu arbeiten.

kontaktiere Andreas Nierhaus

Porträt von  Robert Kothmayer-Wenisch

Robert Kothmayer-Wenisch

Seit 12 Jahren bin ich in den Museen der Stadt Wien als Aufseher tätig und kenne daher alle Kolleg*innen der Aufsicht recht gut. Es ist mir wichtig, mit allen Kolleg*innen gut auszukommen. Wenn Hilfe benötigt wird, helfe ich gerne und habe für Probleme immer ein offenes Ohr. Jede/r Kolleg*in kann sich gerne an mich wenden, denn Probleme sind da, um gelöst zu werden.

kontaktiere Robert Kothmayer-Wenisch

Gerhard Milchram

Gerhard Milchram

Da mir meine Kolleg*innen und deren Arbeitsbedingungen, Sorgen und Nöte nicht egal sind, engagiere ich mich im Betriebsrat. In einem politischen Umfeld, in dem es für Arbeitnehmer*innen immer schwieriger wird, faire Löhne zu erhalten und unter guten Arbeitsbedingungen zu arbeiten, wird eine starke gewerkschaftliche Vertretung immer wichtiger. Gemeinsam können wir etwas bewegen.

kontaktiere Gerhard Milchram

Behindertenvertrauensperson

Porträt von Wilhelm Schreiner

Wilhelm Schreiner

Ich bin Behindertenvertrauensperson, weil ich Kolleg*innen mit Beeinträchtigungen bei der Bewältigung von Problemen in der Arbeitswelt helfen möchte. Denn behinderte Menschen müssen im Alltag und im Beruf oft große Herausforderungen meistern. Um diese Aufgaben leichter erfüllen zu können, stehe ich allen, die Unterstützung brauchen, gerne mit Rat und Tat zur Verfügung.

kontaktiere Wilhelm Schreiner

Wir kümmern uns darum/Kummerkasten

Gib uns Deine Mitteilung